Olivenblattextrakt


Olivenblattextrakt - das alternative Antibiotikum auf Naturbasis.

Der Olivenbaum wird seit Jahrtausenden im Mittelmeerraum kultiviert. Schon seit jeher wurde die Olive als Nahrungsmittel, zur Körperpflege, für Heilzwecke und auch für technische Zwecke, z.B. für Öllampen, verwendet. Die therapeutische Wirkung der Olivenblätter ist jedoch fast in Vergessenheit geraten. Olivenblätter enthalten vor allem die bittere Substanz Oleuropein und weitere sekundäre Pflanzenstoffe wie z.B. Flavonoide. Zu den wichtigsten Inhaltsstoffen, die für die antioxidative, bakterien- und virentötende Heilwirkung verantwortlich sind, gehören Oleuropin, Oleosid, Oleosterol, Olevanol und Glykoside. Olivenblatt-Extrakt – besonders in flüssiger Form- ist außergewöhnlich gut bekömmlich, nebenwirkungsfrei und kann als Nahrungsergänzung unbedenklich länger eingenommen werden. Olivenblatt-Extrakt Studien ergaben: Cholesterinsenkung, Olivenblattextrakt hemmt die Bildung entzündungsfördernder Stoffe und die Bildung von Blutgerinnseln, hat die 2,5fach höhere antioxidative Aktivität als Vitamin C und E und verursacht eine signifikante Senkung des LDL-Cholesterins ohne das HDL-Cholesterin zu beeinflussen. Eine Studie aus Mailand wies nach, das die tägliche Einnahme von Olivenblattextrakt bereits nach 15 Tagen zu einer signifikanten Verbesserung der Cholesterinwerte führte. Immunsystem Olivenblattextrakte eignen sich vorzüglich zur Behandlung von chronischen oder akuten Infektionen, insbesondere mit Viren, Pilzen oder Parasiten.(Ergebnisse einer klinischen Studie 1997) Diabetes Mellitus. Der spanische Forscher Gonzales fand 1992 heraus, daß Olivenblatt-Extrakte und speziell der Wirkstoff Oleuropeosid in einer Konzentration von 16mg/kg Körpergewicht blutzuckersenkend wirken. Während einer Therapie mit Olivenblattextrakt können Insulingaben deutlich reduziert werden. Chronische Müdigkeit: Olivenblatt-Extrakte wirken anregend und aufmunternd, sie sollten daher nicht am Abend eingenommen werden. Auch bei CSF lohnt ein Behandlungsversuch. Die Besserung bei chronischer Müdigkeit ist vermutlich auf die virustatische Eigenschaft zurückzuführen. Durchblutungsförderung: Mit gefäßerweiterndem Effekt und verbesserter Durchblutung der Koronararterien, signifikant gegen Herzrhythmusstörung und Bluthochdruck. Immunmodulation mit antiviraler, antibakterieller, antimykotischer und antiparasitärer Wirkung. Es zeigt sich auch eine gute Wirkung gegen Polyarthritis und Weichteilrheuma, wirkt auch gegen alle Arten von Atemwegserkrankungen. Laut Praxiserfahrungen wird die flüssige Form des Olivenblatt-Extraktes besonders positiv bewertet, sie wird schnell über die Mundschleimhaut resorbiert und wirkt so besonders gut bei Racheninfektionen. Da das Produkt alkoholfrei ist, eignet es sich auch sehr gut für Kinder. Grippaler Infekt, Atemwegsbeschwerden, Otitis media, Fieber: Eine Besserung der Symptome zeigt sich bereits nach 6 Stunden. Das typische Krankheitsgefühl mit Mattigkeit, Gliederschmerzen wird gelindert, das Abhusten erleichtert. Eine Genesung wurde nach 3-4 Tagen, spätestens nach einer Woche beobachtet. Allergisches Asthma Besserung in der Regel meist nach 3 Wochen. Neurologische Beschwerden (Nervenschmerzen, Trigeminusneuralgie, Herpes) Eine Besserung zeigte sich schon nach 2 Wochen, die Patienten fühlten sich leistungsfähiger und insgesamt wohler. Pilzkrankheiten: Um ein Wiederaufkeimen des Pilzbefalls einzudämmen, sollte die Anwendung über 3-6 Monate erfolgen. Durch den Mykoseabbau und die Toxinfreisetzung können in Einzelfällen vorübergehend folgende Symptome auftauchen: Übelkeit, Unwohlsein, Durchfall, Kopfschmerzen, Hautausschlag. Durch vermehrte Entgiftung (Vitamin C und viel trinken) hilft man dem Organismus bei der Entgiftung. Multiple Sklerose und Borreliose: Die Anwendunggsdauer sollte mindestens 1-2 Monate betragen. Nach den neuesten amerikanischen Forschungserkenntnissen (Vanderbilt-University, Nashville/Tennessee) soll MS nun doch durch Bakterien verursacht werden (bes. durch Chlamydia pneumoniae). Studien über eine Therapie mit Antibiotika bei MS sollen diese These untermauern. Praxistipp: Olivenblatt-Extrakt sollte nüchtern oder mit Wasser gemischt eingenommen werden. Bei akuten Beschwerden kann die Dosis problemlos verdoppelt werden. Kinder erhalten die halbe Menge.
Wir möchten Sie gern einladen um weitere Videos und Informationen zum Thema Olivenblattextrakt zu bekommen.            https://www.facebook.com/groups/842563635900675/